Die Charterobe® ist endlich da!

Veröffentlicht am: 26. September 2019

Wir haben lange getüftelt, aber es hat sich ausgezahlt. Denn nun können wir euch endlich unsere Charterobe® präsentieren. Ihr könnt euch unter dem Namen nichts vorstellen? Das liegt höchst wahrscheinlich daran, dass es so etwas bis vor kurzem noch nicht gegeben hat …

 

 

Ganz klar, die Garderobe kennt jeder. Die meisten Menschen hängen daran ihre Mäntel oder Schals auf, wenn sie in die Wohnung kommen. Aber warum eigentlich? Aus dem gleichen Grund, aus dem wir von nun an unsere Charts automatisch an die Charterobe® hängen. Denn die meisten rollen ihre Charts nach dem Visualisieren einfach zusammen und platzieren sie dann irgendwo. Dort, wo eben auch die anderen Charts fein säuberlich lagern und darauf warten, nie mehr angeschaut zu werden, weil wir irgendwie keine Lust haben, jedes Chart nochmal aufzurollen, bis wir irgendwann das finden, was wir suchen. Sind wir doch mal ehrlich: das nervt.

 

 

Und genau deshalb haben wir so lange nach einer Lösung für dieses eigentlich fast alltägliche Problem gesucht. Und die Charterobe® kann sich doch sehen lassen, oder? Das schicke Chartarchiv findet wirklich überall Platz und wenn ihr daheim mal alles umstellt, dann rollt ihr es einfach woanders hin.

 

 

Aber wie genau funktioniert das ganze System denn jetzt eigentlich? Wenn ihr die Charterobe® zu euch nach Hause holt, dann ist sie erst einmal „leer“ – logisch. Ihr braucht also erst noch ein paar Accessoires, um die Sache rund zu machen. Am besten, ihr beschriftet erst einmal das Label, oder wie wir es nennen: Tag-It. Je nachdem, wie viele Charts ihr an der Charterobe® aufhängen möchtet, braucht ihr dann noch die ChartLoops und die ChartHooks – für jedes Chart jeweils einen. Mit dem ChartLoop könnt ihr das aufgerollte Chart fixieren. Übrigens, wenn ihr Angst habt, das Papier beim Aufrollen am Anfang zu verknicken, könnt ihr einfach einen Neuland BigOne® als „Aufroll-Hilfe“ nehmen. So habt ihr auch automatisch „schlanke“ und meist gleich große Rollen.

 

 

 

Und jetzt kommt nämlich der Clou: Der ChartLoop dient auch als Halterung für das Tag-It. Bevor ihr den Kordelstopper also wieder einfädelt, schnell noch das Tag-It ran und schon ist die Rolle befestigt und trägt ein Label. Als nächstes fädelt ihr den ChartHook ganz einfach durch die Papierrolle. Der Stopper hält und beschwert diese. Jetzt nur noch die Schnur auf die Länge des Charts einstellen, aufhängen und fertig ist der Lack…

 

 

Und bevor ihr jetzt wie wild neuland.com auf die Tastatur hämmert, möchten wir noch anmerken, dass ihr die Tag-Its gerne im Set nachbestellen könnt (10 Stück im Set). Pssst… sie machen sich übrigens auch gut als Geschenkanhänger. Bei den ChartLoops sind sie aber bereits dabei. Und falls ihr euch fragt, wie viele Charts an der Charterobe® Platz finden … je nach Größe, ungefähr 40.

 

So, jetzt wisst ihr alles, was es zu unserem neuen Chartarchiv zu wissen gibt. Und da das unsere erste Charterobe® ist und es so etwas vorher noch nicht gab, freuen wir uns natürlich auch über Feedback und Anregungen von euch. Schreibt uns gerne auf Facebook, Instagram, oder per Mail an info@neuland.com!