Schönschreiben am FlipChart: Handlettering Learning Pad

Veröffentlicht am: 24. April 2017

Trainer kennen es, Gestalter ebenso und auch Seminarteilnehmer haben oft Angst vor dem leeren Blatt Papier. Vor allem, wenn sie die Dimensionen nicht gewohnt sind – wie z.B. beim leeren FlipChart-Block oder gar dem Bogen Pinwand-Papier. Fragen wie „In welcher Schriftgröße schreibe ich nun darauf?“ und „Können es die anderen auch gut lesen?“  drängen sich aus dem Unterbewusstsein in den Vordergrund und verunsichern noch mehr.
Das muß nicht sein – denn mit dem schönen Schreiben im großen Format ist es wie mit vielen anderen Dingen auch: Übung macht den Meister.

Richtig Üben aber wie

Damit das Üben einfach und ohne große Vorbereitung von der Hand geht, haben wir gemeinsam mit der US-Amerikanerin Heather Martinez einen Schreibübungsblock entwickelt, der für drei gängige Neuland-Marker-Typen die passenden Hilfslinien bereits vorgedruckt hat: Überschriften mit dem BigOne, Fließtext mit dem No.One und fluffige kalligrafische Akzente mit dem ArtMarker.

 

Hilfslinien im neuen Verhältnis

Alte Moderationshasen haben die Moderationsschrift noch mit Hilfslinien im Verhältnis 1 – 3 – 1 gelernt.  Dieses Verhältnis zwischen Oberlänge, Mittellänge und Unterlänge findet sich auch auf dem ductus-Übungsbogen, den Sie hier im Blog herunterladen können. Die relativ knapp gehaltenen Ober- und Unterlängen sind perfekt zum Beschriften von Moderationskarten geeignet, wenn man der alten Moderationsregel „Dreizeilig denken und schreiben lernen“ folgt.

Wir fanden es jedoch an der Zeit, vor allem für das gut lesbare Schreiben auf FlipChart, Pinwand und GraphicWall, den Ober- und Unterlängen etwas mehr Raum zu geben. Sie stehen nun im Verhältnis 3 – 5 – 3 .
Sehen Sie hier einen Auszug aus dem Learning-Pad in der Größe für Neuland No. One ®.

Schnörkel erwünscht

Wieder so ein Satz, bei dem es manch altem Moderationshasen eiskalt den Rücken herunter läuft. Hieß es doch im Buch „Neuland Moderation“ zu den Regeln der Schrift unter Punkt 4 noch „Schnörkellos Schreiben“.
Stellen wir jetzt etwa alles auf den Kopf?
Keineswegs, denn es geht nicht etwa darum, sämtliche Fließtexte auf dem FlipChart-Bogen in einer verschlungenen Handschrift zu schreiben. Wohl aber um die Fähigkeit die Kunst des schönen Schreibens akzentuiert einsetzen zu können. Mit dem ArtMarker haben wir das passende Schreibgerät und mit den speziellen Seiten im Handlettering Learning Pad nun auch die richtigen Schreibübungsblätter.

 

Da geht noch mehr!

Heather Martinez ist zum Zeitpunkt, als dieser Blogpost veröffentlicht wird auf einem Roadtrip quer durch die USA – auf Kreativpause. Wir freuen uns schon jetzt auf die weitere Zusammenarbeit und noch mehr Informationen und praktische Tools für die Kunst des schönen Schreibens.  Bleiben Sie neugierig!


Wenn Sie mehr über Heather Martinez und Ihre Arbeit erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen gerne einen Besuch Ihrer Webseite unter: heathermartinez.com

 

 

 

 

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Ein Kommentar zu “Schönschreiben am FlipChart: Handlettering Learning Pad

  1. Ich bleibe ja auch gerne in meiner „Komfortzone Din-A4“. So ein großes Flipchart ist schon seehr viel weiß. 🙂 Normale Marker sind mir da immer viel zu klein. Mit euren Stiften geht es schon besser. Der BigOne ist auch nach wie vor mein Favorit und für mich unersetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.