Neuland AcrylicOne: so wird er nachgefüllt

Veröffentlicht am: 22. Mai 2017

Werden beim Lettern oder Visualisieren opake Farben benötigt, dann sind die AcrylicOne aus dem großen Neuland Marker-Sortimet die richtige Wahl. Selbstverständlich sind auch diese nachfüllbar und somit sowohl ökonomisch als auch ökologisch eine gute Wahl.

Damit das Nachfüllen möglichst einfach und ohne Probleme von statten geht hier unsere Anleitung:

A. Vorbereiten

Vor dem Befüllen bitte eine Unterlage für Ventil und Stiftspitze bereit legen. Um saubere Hände zu behalten, ist es ratsam Einweg-Handschuhe zu tragen.

1. Nachfüllflasche gut schütteln.

Die beiden Murmeln im inneren der Flasche sollten zu hören sein, denn diese sorgen im Flaschen-Inneren für die gleichnmäßige Durchmischung der Farbe.

 

 

2. Marker Öffnen

Vorsichtig die Kappe am Gewinde abschrauben und auf die bereitgestellte Unterlage ablegen.

3. Ventil herausnehmen

Das Ventil vorsichtig herausnehmen und auf die bereitgestellte Unterlage ablegen.

4. Marker füllen

Die Farbe durch leichtes Drücken der Nachfüllflasche direkt in den Stiftkörper füllen!

5. Marker wieder verschließen

Das Ventil einsetzen und die Stiftkappe wieder auf den Stiftkörper aufschrauben.

 

6. Marker „anpumpen“

Durch mehrfaches Pumpen der Markerspitze startet der Tintenfluss. Papier unterlegen und nur auf waagerechter Fläche pumpen (nicht an der Tafel)!

 

Noch einige wichtige Tipps:

Mit Kopf nach oben lagern!

AcrylicOne-Marker unterscheiden sich wesentlich von den Markern der Serien No.One, BigOne und FineOne. Sie besitzen ein Ventil und Mischkugeln im Inneren des Markers.
Daher ist es nicht empfehlenswert sie mit dem „Kopf“ nach unten zu lagern. Würde man dies dennoch tun, können sich Acrylfarbpigmente im Ventil anreichern und dieses verstopfen. Achten Sie bei diesen Spezialmarkern daher auf die richtige Art der Lagerung.

Nicht an der Tafel anpumpen!

Beim Pumpen wird das Ventil im Inneren des Markers geöffnet und die Acrylfarbe fließt in die Spitze. Dabei sollte der Marker möglichst senkrecht  gehalten werden. Wir empfehlen ausdrücklich, dies auf einem Tisch mit geeigneter Unterlage zu tun. Pumpt man auf einer schräg stehenden oder wandmontierten Tafel an, kann es zu unerwünschtem Farbfluß aus den Belüftungsschlitzen des Markers kommen.

Gut schütteln!

Acrylfarbe besteht aus Pigmenten, Bindemitteln und dem Lösemittel Wasser. Da diese sich im Laufe der Zeit absetzen ist es wichtig, durch gleichmäßiges Schütteln wieder miteinander zu vermischen. Dabei kommen die beiden Glasmurmeln im Marker bzw. der Nachfüllflasche in Bewegung und verrichten diese Aufgabe. Nur wenn man ein „Klackern“ hört, sind diese Kugeln wirklich in Bewegung. Bleibt der Marker „stumm“, liegen die Kugeln vielleicht noch im zähen Teil der Acrylfarbe. Dann heißt es: „fleißig weiter schütteln“, bis das Klackern eindeutig zu hören ist.

 

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.