Neuland beim FlowFest

Veröffentlicht am: 23. Mai 2019

Beim diesjährigen FlowFest dreht sich wieder alles um Biohacking, Wellbeing und den persönlichen Austausch mit Experten. Bist du gerade auch über den Begriff Biohacking gestolpert? Macht nichts! Wir erklären dir, was es damit auf sich hat.

 

 

Beim Biohacking geht es darum, den eigenen Körper lesen zu lernen, seine Leistungsfähigkeit zu verbessern und dabei innerlich vollkommen ausgeglichen zu sein. Den Zustand, den man dann erreichen kann, nennt man „Flow“. Dabei ist man völlig vertieft in eine Tätigkeit, man vergisst sich selbst und die Welt um sich herum. Wenn einfach alles passt und man wie von selbst zur Höchstleistung aufläuft, dann ist man im Flow.

 

Du fragst dich jetzt sicher, wie man diesen Zustand erreichen kann. Wir haben dir ein paar Tipps bereitgestellt, wie du im Alltag schon mit kleinen Veränderungen in Flow kommst.

 

 

Meditation

Meditation ist eine sehr alte Technik, die bei langfristiger Ausübung außergewöhnliche Ergebnisse verspricht. Dabei geht es allerdings nicht darum, dass man im Lotus-Sitz in einem ausgeräucherten Raum Mantras singt, sondern vielmehr um das Trainieren von Achtsamkeit. Das funktioniert schon mit ganz unscheinbaren Beschäftigungen:

 

  • Mandalas zeichnen oder ausmalen – für freie Skizzen eignet sich unser 4-2-sketch perfekt, denn die verschiedenen Papiersorten sind ideal zum experimentieren mit verschiedenen Markern und Stilen. Ob du nun lieber ausmalst oder frei drauf los zeichnest, schnapp‘ dir einfach einen unserer Marker und leg‘ los.

 

  • Musik an, Welt aus – einfach mal aufs Sofa legen, Stöpsel ins Ohr und bei deiner Lieblingsmusik entspannen.

 

  • Doodeln und Zentangeln als kleiner Break auf der Arbeit – wie bei den vorherigen Methoden gibt es hier auch keine Regeln. Zeichne einfach drauf los (z. B. mit dem SketchOne) und genieße die Auszeit vom stressigen Alltag.

 

Natürlich gibt es noch weitaus mehr Techniken, wie du deine Meditation aber letztendlich gestaltest bleibt ganz dir selbst überlassen.

 

 

Bullet Journaling

Bullet Journaling ist eine gute Methode, dein Leben zu organisieren. Unser BulletProof darf dabei natürlich nicht fehlen. Neben dem Standard-Kalender, den du darin anlegen kannst, ist es allerdings auch möglich, durch Tracking deine Fitness, Ernährung oder den Schlafrhythmus zu dokumentieren und dabei deine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. In der Kategorie Fitness kannst du beispielsweise aufzeichnen, wie viele Schritte du gegangen bist oder wie oft du in der Woche beim Training warst. Beim Thema Ernährung ist ein Meal-Prep-Plan hilfreich. Viele erstellen auch eine Grafik über den täglichen Kalorienverbrauch oder halten in einer Tabelle fest, wie viel Wasser sie getrunken haben und wie sie sich gefühlt haben. Hier sind deiner Fantasie also keine Grenzen gesetzt. Alles kann, nichts muss!

 

 

Na, neugierig geworden? Dann komme auch du zum FlowFest und tauche ein in die Welt des Flow! Mit dem Code „neuland“ erhälst du sogar 10% Rabatt auf deine Tickets. Besuche uns an unserem Stand – wir  freuen uns auf dich!

 

Übrigens haben wir auch noch einen Geheimtipp für dich: am Samstag besucht uns Neuland Ambassador Filippo, um das FlowFest visuell zu dokumentieren.

 

Pssst: Lust auf kostenlose Tickets? Hier geht’s zum Gewinnspiel!