Jimi Holstebro: Visual Facilitation im Studium

Veröffentlicht am: 2. Juni 2021

Wie wurdest du zum Visual Facilitator? Viele haben ja eine geradezu romantische Vorstellung von dieser Reise: Du bist kreativ und eines Tages triffst du zufällig jemanden, der genau nach dir sucht. Und während du eigentlich noch gar nicht weißt, worum es bei dem Job geht, lebst du bereits deinen Traum und verdienst Geld mit der Sache, die dir am meisten Freude bereitet. Das klingt so toll, das sollten wir alle tun, oder?!

 

 

Deine Lehrer*innen: Jimi Holstebro, Frank Høedt and Mia Søiberg

 

Wie alles begann

Erwischt, wir haben etwas übertrieben. Aber Spaß beiseite! Der Beruf des Visual Facilitators ist sehr wichtig und macht gleichzeitig unglaublich viel Spaß … Doch er birgt auch einige Herausforderungen. Und während Visual Facilitators ziemlich gut im Networking sind, ist eines der größten Probleme wahrscheinlich die Tatsache, dass es sich hier nicht um einen geschützten Beruf handelt. Und das trifft auf viele Berufe in den Bereichen Kunst und Soziales zu.

 

Doch es gibt Hoffnung! Jimi Holstebro und Frank Høedt haben gerade den ersten Schritt getan, um diese Hürde zu überwinden. Gemeinsam mit Mia Søiberg von Go’Process sind sie die ersten, die Visual Facilitation an einem University College in Dänemark lehren und im August 2021 werden sie ihren ersten Kurs geben. Stell dir nur vor, du könntest eines Tages sagen „Ich habe Visual Facilitation studiert“, oder „Ich habe meinen Master in Visual Facilitation gemacht“ … Wie aufregend ist das denn?

 

 

Über den Kurs

Das Modul besteht aus zwei Hauptteilen: vorbereitete Prozesse und improvisierte Live-Prozesse. Die Vorlesungen erstrecken sich auf insgesamt 10 Tage, plus Präsentation und Abschlussprüfung. Nachdem du den Kurs erfolgreich absolviert hast, erhältst du 10 Leistungspunkte (ECTS). Während Jimi und Frank den Zeichen-Teil übernehmen, kümmert sich Mia um den Facilitation-Part. Doch das ist nicht alles: Das Trio hat außerdem Doktorand*innen und andere Visualisierende als Gastprofessor*innen für bestimmte Teile des Kurses eingeladen.

 

Da der Kurs an der UCL Dänemark stattfindet, wird er in Dänisch sein. Doch weil die Nachfrage bereits jetzt unglaublich hoch ist, wer weiß … Der nächste könnte in Englisch sein. 😉

 

Wir sind jedenfalls wahnsinnig aufgeregt diese bedeutende Reise weiter zu verfolgen und freuen uns riesig für Jimi, Frank und Mia. Und wenn auch du mehr über deinen künftigen Hochschulabschluss im Bereich Visual Facilitation erfahren möchtest, besuche doch einfach die Website oder schreibe eine Nachricht über Facebook oder Instagram.