Mit Neuland auf Reisen – Heather plaudert aus dem Nähkästchen

Veröffentlicht am: 3. Juli 2019

Coole Ausrüstung, aber warum ist alles in Plastiktüten verpackt? Neuland Ambassador® Heather Martinez erklärt, wie sie ihre Tools auf Reisen transportiert. Und einige Hacks könnten sogar für erfahrene Facilitator neu sein…

 

In diesem kurzen Video gibt uns Heather einen Einblick in ihren Novario® WorkshopTrolley und zeigt uns, wie sie Marker und Co lagert, wenn sie unterwegs ist. Wir haben die wichtigsten Tipps unten zusammengefasst.

 

 

Deine No.One und BigOne-Marker kannst du in verschiedenen Boxen lagern: der Novario® No.One-Box und der Novario® BigOne-Box. PanPastels®, Pin-It-Karten oder kleineres Zubehör finden ihren Platz in offenen Novario®-Boxen und geschlossenen Utensilienboxen. So sieht deine Tasche gleich viel ordentlicher aus.

 

Du kannst deine Marker auch in einer PocketOne unterbringen. Heather nutzt die kleinen Taschen beispielsweise für Whiteboard-Marker und FineOnes, du kannst darin aber auch Marker verstauen, die horizontal gelagert werden müssen, wie den neuen TwinOne oder den No.One Metallic. Für leere Marker eignet sich der „Fill me up with LOVE“-Beutel hervorragend. So vergisst du nie, deine Marker aufzufüllen wenn du wieder zu Hause bist.

 

Wenn du in einer trockenen Gegend lebst oder im Flugzeug reisen möchtest, kannst du deine Marker in Zip-Beutel verpacken und sie dann in deine Novario®-Boxen stellen. Auf diese Weise verhinderst du, dass die Marker austrocknen und brauchst keine Nachfülltinte in allen möglichen Farben mitzunehmen.

 

 

…. einem bevorstehenden Flug solltest du außerdem sicherstellen, dass du die Nachfülltinte entsprechend präparierst. Heather empfiehlt, die originale Verschlusskappe auf die Flasche zu drehen und sie zusammen mit der Injektionsnadel im ursprünglichen Karton aufzubewahren. So sollten weder Nadel, noch Balg während des Transports beschädigt werden. Denke aber daran, dass du am Flughafen durch die Sicherheitskontrolle musst und nur eine bestimmte Menge an Flüssigkeiten erlaubt ist.

 

Abgesehen von Markern und Tinte nimmt Heather auch oft Schablonen zu Hilfe. Da die Orbits und Hexits ziemlich flach sind, passen sie zusammen mit wichtigen Dokumenten perfekt in die Innentasche des WorkshopTrolleys.

 

Sobald du alles was du brauchst ordentlich in deiner Tasche verstaut hast, kannst du natürlich noch alle möglichen weiteren Dinge hinzufügen. Heathers Tasche ist zum Beispiel überraschend prall gefüllt. Sie findet zusätzlich Platz für Ladekabel, eine Fusselbürste, Feuchttücher, ein Erste-Hilfe-Set, Hustenbonbons und vieles mehr. Und das ist auch der Grund, warum sie ihren WorkshopTrolley nie packen muss, denn der ist immer ganz nach ihren Bedürfnissen ausgestattet und allzeit bereit!

 

Übrigens: Wenn du mehr über Heather Martinez und die Kunst des Lettering erfahren möchtest, besuche www.letslettertogether.com