240 Menschen, drei Tage, einzigartig: EuViz2014

Veröffentlicht am: 4. August 2014

Neun Punkte mit vier Linien verbinden. (Geht das?)

Vor über 50 Jahren, 1963, stellte der Neuro-Wissenschaftler Martin Scherer das Neun-Punkte-Problem vor, bei dem es darum ging, neun zu einem Quadrat angeordnete Punkte mit vier vier Linien in einem Zug zu verbinden. Diese Aufgabe lässt sich nur lösen, wenn man über das durch die Punkte beschriebene Quadrat hinaus denkt.
Und das führt deutlich weiter als zur Lösung scheinbar banaler Bilder-Rätsel….

9Punkte_Frage

Zeichnen Sie, ohne den Stift abzusetzen, vier gerade Linien und verbinden Sie dabei alle Punkte…

Denn eben dieses Über-den-Rahmen-hinaus-Denken (oder auf Englisch: „thinking out of the box“) verbindet auch die Teilnehmer der Konferenz EuViz2014 – die wir gemeinsam mit den Kommunikationslotsen in der vorletzten Juliwoche ausgerichtet haben.

EuViz_international

240 Menschen in drei Tagen verbinden. (Wie geht das? ).
Drei Tage lang trafen sich bei der “European Conference for Visual Thinkers, Practitioners and Facilitators” – es folgt ein Zitat der Teilnehmerin Sandra Dirks – all die „verrückten Menschen, die in und mit Gruppen mit Visualisierungen arbeiten. Oder auch ohne Gruppen, und nur mit Visualisierungen. Hach!“
Mitveranstalter war das „International Forum for Visual Practitioners“, so zu sagen der weltweite Interessenverband, der mit der EuViz2014 zum allerersten Mal in seiner Geschichte in Europa tagte – was wenig überrascht, wenn man weiß, dass die Methoden der Visualisierungen erstmals vor etwa 40 Jahren in den USA entwickelt wurden und erst nach und nach auch in der ganzen Welt Fuß fassten.

Weltkarte

Die Weltkarte der Teilnehmer: 240 Punkte, verbunden in Berlin

Das Motto von EuViz2014 war „Connecting the dots“ – dabei ging seine Bedeutung weit über das dann doch ziemlich nüchterne Verbinden von neun Punkten im Quadrat hinaus.

Voneinander lernen:
Am ersten Tag ging es um aktuelle Entwicklungen und Fortschritte in der Visualisierung, in ihren Methoden und Zielen. In fünf so genannten „Tracks“ konnten sich die Teilnehmer über diese Themen informieren, Fragen stellen und eigene Erfahrungen einbringen – und zeichnen, jede Menge zeichnen…

EuViz_Protokoll

Miteinander ausprobieren:
Der zweite Tag stand unter dem Titel „Expanding the practice“. Zwanzig deutlich überschaubare Gruppen stiegen nun in echte Arbeit ein, wobei… auch sie bestand zu einem großen Teil aus Zeichnen, jede Menge Zeichnen…

EuViz_Zeichnen

Neue Wege gehen:
Der dritte Tag fasste die Erfahrungen der Vortage zusammen und regte an, die Möglichkeiten einer universale Sprache künftig noch intensiver zu nutzen – also eben nicht Englisch, sondern wieder: Zeichnen, jede Menge…

EuViz_DrawMore

Tatsächlich war das die vielleicht intensivste und sichtbarste Erfahrung der Konferenz: Schon nach einem Tag gab es in den Veranstaltungsräumen des Berliner nhow-Hotels kaum noch Flächen, an denen nicht große Flipchart-Bögen mit großartigen Visualisierungen hingen.

EuViz_RaumzumZeichnen

Bitte mal ein neues Flipchart…

Und wohin man auch ging, überall standen Menschen zusammen, die leidenschaftlich über ihre und die gemeinsame Arbeit sprachen und dazu immer wieder Marker und Skizzenbuch oder Tablet zur Hand nahmen.

An sich war das nur bei einer Gelegenheit anders – und selbst da zeichneten immer noch einige….
Zusammen Spaß haben:
Für den Abend des zweiten Tages nämlich war ein Schiff gebucht, mit dem alle Teilnehmer im Anschluss an ein Bar-B-Q in Richtung Bundestagund zurück fuhren. (Wovon zumindest die, die unter Deck tanzten, nicht allzuviel gemerkt haben dürften…)

EuViz_Tanz

Kurz vorm Wiederanlegen schließlich gab es noch eine Verlosung: Zu gewinnen gab es neben Tickets für die nächste internationale Konferenz (Glückwunsch an Liiisa Sorsa aus Toronto) auch Pakete der Kommunikationslotsen, Neuland-Einkaufsgutscheine und nützliche Geschenke unserer Sponsoren. (Bei denen möchten wir uns dieser Gelegenheit herzlich bedanken – bei Pan Pastel, Pfleiderer und Smit Visual Suppliers für viel Material, bei iskn für besonders schöne  Gewinne und bei Halfar für die starken Taschen.  Ein besonderer Dank geht an alle, die ein Stipendium für Teilnehmer übernommen haben, die sonst eben nicht hätten teilnehmen können. Also danke besonders: Riegg & Partner, Spindler GmbH, 3AComposites und rocada – und einige ungenannt bleiben Wollende)

EuViz_Winner

…and the winner is…

 

Wir danken auch all den Helping Hands und allem im Core-Team, die uns von (bzw. vor) der ersten bis zur letzten Minute zur Seite gestanden haben und sich auch für manche Albernheit nicht zu schade waren…

Am allermeisten aber danken wir unseren Gästen, die uns mit Ihrem Engagement und ihrer Freude zeigten, dass sich die Mühen der Vorbereitung mehr als gelohnt haben. Ja, wir sind müde. Und wir sind überglücklich.

See you in 2015!

 

P.S.

9Punkte_Loesung

So sieht die Lösung aus. Und wie verbinden Sie die neun Punkte mit drei Linien – oder gar nur einer…?

 

Mehr Infos: www.euviz.com
Mehr Bilder von der EuViz bei flickr
Alle Photos: Marzena Traber
Grafiken „9 Punkte“: Thies Thiessen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Ein Kommentar zu “240 Menschen, drei Tage, einzigartig: EuViz2014

  1. Ich arbeite sehr gerne mit dieser Kreativtechnik und bringe die Teilnehmer in Seminaren dann dazu – über diese relativ simple Übung – über den Tellerrand zu schauen, ihre Komfortzone zu überdenken und gar zu verlassen, also kurz „thinking out of the box“. Dazu gibt es noch viel mehr Übungen. Beispiel, die neun Punkte mit drei Linien zu verbinden oder mit einer (bei einer kommt es auf die Breite des Stiftes an ;-). Ich kann solche Techniken schon deshalb empfehlen, weil unser Gehirn so bzw. damit gerne arbeitet.
    P.S. Benutze dazu mehrheitlich die tollen Stifte von Neuland

    • Tatsächlich gibt es für die eine Linie noch eine weitere, nicht ganz faire und etwas mühsame Lösung. Den Zettel mit Punkten auf den Boden legen und die Linie so durch die drei oberen Punkte ziehen, dass ihre Verlängerung nach einer Weltumrundung durch die drei mittleren Punkte führt etc…
      Wie gesagt, das ist etwas mühsam, aber man kommt ganz schön rum dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.