Das Sketchnote Barcamp Hannover 2018 – Explore, inspire, Sketchnoteliebe

Veröffentlicht am: 27. November 2018

Sandra Dirks berichtet vom 1. deutschen Sketchnote Barcamp. Anfang November 2018 trafen sich etwa 100 begeisterte Sketchnote-Fans in der Heldraumstation in Hannover.

Viele kannten sich bereits von Instagram oder aus der Facebookgruppe und dementsprechend fröhlich fiel auch schon die Begrüßung aus.

„Ach, Du bist das, die/der …! Toll, dich hier zu treffen. Ich bin die/der …!“, schallt es fröhlich durch den Raum und scheint kein Ende zu nehmen.

In jedem Barcamp gibt es zu Beginn eine besondere Vorstellungsrunde, das ist die Basis dazu:

Photocredits für alle wunderbaren Fotos in diesem Beitrag @Thomas Dick von inkblot.de Vielen Dank!

Jeder notiert drei Dinge über sich in Stichworten (Tags) auf einem Namensschild. In einer schnellen Vorstellungsrunde nennt jeder nun seinen Namen und seine drei Tags. Mehr nicht, dann wird das Mikrofon weiter gereicht. Diese Tags sind drei Dinge, die dem Teilnehmer jetzt in diesem Moment wichtig sind. Wer Interesse hat, sich zu einem oder mehreren Tags auszutauschen, der muss sich einfach merken, welches Gesicht zu diesen Tags gehört. Auf diese Art und Weise wird auch eine große Runde mit 100 Teilnehmern nicht langweilig. Schließlich will man ja wissen, ob da noch jemand mit gleichen oder ähnlichen Tags ist.

Auch zwei Neuländer, Jens und Dominik, waren vor Ort. Klar, dass sie sich der schnellen Vorstellungsrunde nicht entziehen konnten.

Sie brachten neben neuen Produkten, wie z.B. der Werkwand, die als Sessionplan genutzt wurde auch eine bunte Markerkiste zum Fachsimpeln und Ausprobieren mit.

 

Die Werkwand kann hier ganz unterschiedlich genutzt werden, einmal als Sessionplan mit dem Chalkmarker und den Estatics dazu das Whiteboard auf der Rückseite z.B. um das Netzwerk und die Verbindungen zueinander zu visualisieren.

Die neuen Chalkmarker (noch nicht im Shop erhältlich) dürfen auf den Küchenschränken ausprobiert werden.

 

Chris Campe gibt einen Lettering-Workshop, Tanja Wehr tauscht sich in ihrer Session, dem Nerdtalk über Materialien zum Sketchnoten aus.

Heimlich beobachtet habe ich, dass mit dem neuen BulletProof Sketchbook sogar geschmust wurde. Das ist aber auch wirklich ein echt schmusiger Handschmeichler.

 

Dann gibt es da auch noch Marker-Mike, der dafür sorgt, dass auch ein paar Originalstimmen eingefangen werden können.

Kollektiver Aha-Moment:

Alle diese wunderbaren Menschen, die man schon von Instagram kennt, die sind real. Die sind auch im echten Leben klasse. Auf Instagram werden immer die besten Fotos geteilt, es wird gestaunt und bei Stories mitgefiebert. Im „echten“ Leben teilt man echte Tipps und Tricks, dabei bleibt keine Frage unbeantwortet. Das macht diese Community aus.

 

Am Ende ist es wirklich schade, dass die beiden Tage, die sich anfühlen wie eine Party so schnell vorbei sind. Aber nach dem Barcamp ist vor dem Barcamp.

Sehen wir uns in Hannover 2019?