Meet Neuland Toolmaster® Anastasios Mengulis

Veröffentlicht am: 11. Februar 2020

„Worte trennen, Bilder verbinden“

Das ist das Motto des begeisterten bikablo® Trainers Anastasios „Anas“ Mengulis. Er ist ein griechischer Schwabe, der in Hamburg lebt und sich neben seinem Hauptjob privat vor allem der Fotografie, Musik und dem Ehrenamt widmet. Architektur, Electro und politische Bildung haben ja schon immer gut zusammengepasst. Und wenn Anas nicht gerade die Menschen auf der Tanzfläche zusammenbringt, dann tut er es im Seminarraum.

 

Kein Wunder also, dass er von nun an auch als Neuland Toolmaster® durchs Land reist, um sein Wissen zu teilen und unser Netzwerk zu bereichern. Und damit auch ihr den sympathischen Anas ein bisschen besser kennenlernt, haben wir für euch ein kleines Interview mit ihm vorbereitet.

 

 

Anas, als kleinen Einstieg würden wir gerne von dir wissen, welche 3 Hashtags dich am besten beschreiben.

#spontan

#ruhig

#kreativ

 

Dein #kreativ überrascht uns jetzt natürlich gar nicht, das merkt man dir sofort an. Und einen kreativen Job hast du ja auch. 🙂 Wann hast du dich denn dazu entschieden das zu tun, was du heute tust … und warum?

Das war 2010. Ich habe davor schon immer viel Zeit in Seminar- oder Bildungsräumen verbracht. Die Visualisierung hat mir dabei immer geholfen, die Themen verständlicher und eindrucksvoller zu vermitteln. Ich verstehe Lernen als sozialen Prozess, Visualisieren hat mir dabei geholfen Menschen unterschiedlichster Nationen und Meinungen zusammen zu bringen. Mein Umfeld sprach mich dauernd darauf an und irgendwann kam das Bedürfnis das zu professionalisieren. Die bewusste Entscheidung fiel also irgendwie erst im Nachhinein. Ich würde also eher sagen, dass sich das Visualisieren für mich entschieden hat und wir gute Freunde geworden sind. Mein zeichnerisches Talent hält sich in Grenzen, jedoch habe ich gemerkt, dass oft ganz einfache Bilder ausreichend sind, um die Menschen abzuholen. Heute bin ich Trainer und Visual Facilitator und kann sagen: Ich habe großes Glück meinen Traumjob gefunden zu haben.

 

 

Das klingt ja wie im Märchen! Schön, dass es so gekommen ist. Nächste Frage: Was geht dir durch Herz und/oder Hand, wenn du das Wort Vertrauen hörst?

Als erstes gehen mir bei dem Wort meine Familie und meine Freunde durch den Kopf. Es ist ein großes Geschenk für mich den Rückhalt und das Vertrauen durch meine Freunde und meine Familie zu spüren.

 

Gibt es ein Erlebnis in deinem Leben, das dich besonders geprägt hat?

Da gibt es ganz viele. Irgendwann habe ich gemerkt, wie der Marker zu einem meiner besten Freunde geworden ist. Nie hätte ich gedacht, so etwas wie ein Visualisier zu sein und dass mich der Marker so lange begleiten wird. Eine Arbeitswelt ohne, könnte ich mir gar nicht mehr vorstellen.

 

 

Nun haben wir noch eine sehr persönliche Frage für dich vorbereitet … Du machst Urlaub auf einem Piratenschiff und fällst von Bord. Welches Neuland Produkt rettet dir das Leben? Und wie?

Ich denke mit den Estatics könnte ich ganz gut auf mich aufmerksam machen. Ich würde mit ihnen ein großes SOS legen oder sie im Wasser um mich herum verteilen, sodass ich gut gesehen werden kann. 😉

 

Hast du zum Abschluss noch einen Tipp für die Community?

Da ich sehr viel unterwegs bin und es mal vorkommt, dass ein Job auch spontan kommt, habe ich gemerkt wie wertvoll es ist, immer eine Packung Estatics in meinem Rucksack zu haben. Da sie so dünn sind, nehmen sie kaum Platz weg und wie oft konnte ich dadurch in der Bahn oder abends im Hotel noch Inhalte für den darauffolgenden Tag vorbereiten. Tatsächlich hat sich das oft als Lebensretter für mich erwiesen.

 

Wir merken schon, die Estatics haben es dir angetan. Vielen Dank, dass du uns heute einen ganz persönlichen Einblick in dein Leben gegeben hast, Anas. 🙂